Somatic Experiencing . Stressregulation am Nervensystem


SE ist eine körper(psycho)therapeutische Methode, die auf neurobiologischen Erkenntnissen basiert. Das Autonome Nervensystem der Menschen ist - ähnlich wie bei den Tieren - darauf programmiert, sich auf eine Bedrohung durch Verteidigung (Kampf/Flucht) oder Erstarren zu schützen, wenn unsere Grenzen übermäßig in Gefahr sind.  

Oft war das, was heute für Sie ein Problem darstellt, früher mal eine Lösung.

Im Unterschied zu den anderen Methoden der Stress- und Traumaverarbeitung berücksichtigt SE deshalb die während eines Ereignisses im Körper  ("somatisch") ablaufenden Reaktionsweisen im Körper und Nervensystem.

 

Symptome auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene können - manchmal auch erst nach einiger Zeit -  entstehen, weil die "damals" vom Nervensystem blitzschnell zur Verfügung gestellten Kräfte (in Muskeln, Organen, Nerven-  und Hormonsystem) „angeschaltet“ bleiben und so "im Hier und Jetzt" weiterwirken, da die Instinkt-Handlung nicht adäquat zum Abschluss kam. SE entlädt diese im Körper gespeicherte Überlebenskraft dosiert und schrittweise durch:

- behutsames Hinführen zur instinktiven Körperempfindung (Felt Sense)

- Aufbau von Ressourcen und

- Arbeit in kleinen Schritten

 

 

Eine Katharsis (Ausagieren / Ausleben innerer Konflikte) und eine dadurch möglicherweise ausgelöste Retraumatisierung werden durch das dosierte Vorgehen vermieden. Der Körper kann den traumatischen Stress (z.B. durch Vibrieren, Zittern, Bewegen, Nachholen von Abwehr-/Fluchtbewegungen, *Auftauen* eingefrorener Lebensenergien) graduell abbauen und die im Nervensystem gebundene hohe Energie schrittweise entladen, so dass das Nervensystem wieder flexibel regulieren kann. Oft wird es dadurch möglich, die körperlichen und psychischen Traumafolgen aufzulösen. 

Auch in alltäglichen Belastungszeiten kann SE helfen, die Selbstregulation zu stärken und körperlichen, emotionalen und mentalen Problemen vorzubeugen. Hierfür braucht das Nervensystem die Erfahrung, dass auf Erregung/Anspannung auch wieder Entladung/Entspannung folgt. Dieses Resilienz-Training führt oft zu nachhaltigeren Ergebnissen als so manche nur kurz wirksame Wellness-Behandlung.

 


Indikationen für SE

Nach Ereignissen, die körperlich, emotional oder mental Spuren hinterlasen haben (könnten). Wie z.B. nach

. Unfällen und "Beinahe-Unfällen"

. Operationen (auch zahnmedizinische Eingriffe)

. Burn-out-Diagnosen und während der Erschöpfung

. schweren Erkrankungen

. Geburten, egal welcher Art

. Stürzen & Verletzungen

. dem Verlust eines nahen Menschen

. Naturkatastrophen

. und während belastender Lebensereignisse, die "zu viel, zu schnell, zu plötzlich" waren/sind.


Somatic Experiencing darf als therapeutische Methode in Deutschland nur angewendet werden, wenn der SE-Practitioner Arzt/Ärztin, PsychotherapeutIn oder HeilpraktikerIn ist.

 

Seit 2012 bin ich Mitglied im SE-Verband Deutschland e.V.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Methode finden Sie auf der Webseite von Somatic Experiencing: www.somatic-experiencing.de