Entspannung -  gern! Aber wie?

Stress abschütteln und entladen durch neurogenes Zittern

Mithilfe einer speziellen, aber einfachen Übungsserie (Anspannen, Dehnen, Entspannen) wird dem Körper ein Zittern, Vibrieren und/oder Schütteln *entlockt*, wodurch Spannungen und hohe Erregungszustände abgebaut werden können, die im Nervensystem und in der Muskulatur gespeichert sind.

 

Die bei diesen "Entladungen" entstehende Tiefenentspannung und Wiederbelegung "eingefrorener" Körperbereiche führen zur körperlicher, emotionaler und mentaler Regulation.

Insbesondere der Psoas, jener Muskelverbund, der bei Kampf / Flucht / Erstarren eine Rolle spielt, kann seine (Ver-)Spannung lösen, wodurch viele Probleme im Rücken- und Beckenbereich, Probleme mit der Verdauung, Nervosität, Restless-Legs etc. besser werden.

 

Peter Levine, Entwickler der Methode Somatic Experiencing, und David Berceli, Entwickler von TRE (Tension Releasing Exercises) sind den Ursachen von Stress, Schock und Trauma auf der Spur und haben mit ihren Ideen einen wichtigen Beitrag zur Körperorientierung in der Traumatherapie und Stressverarbeitung geleistet.

 

Gerne beegleite ich Sie mit meinem Wissen aus SE und TRE, wenn Sie eine einfache Möglichkeit lernen möchten, Stress- und Spannungsmuster auf natürliche Weise und wohl dosiert abzubauen. Manchmal kann es auch wichtig sein, die richtige Dosis der Entladung zu finden, denn so manche Spannung hält uns innerlich auch zusammen. Dann gilt es in kleinen Portionen zu arbeiten und nicht zu viel auf einmal zu lösen.

 

Photo by Amanda Jones on Unsplash
Photo by Amanda Jones on Unsplash